Wichtige Stationen

13.06.1888 Fernando António Nogueira Pessoa wird in Lissabon geboren.
1893 Sein Bruder Jorge wird geboren.
Sein Vater Joaquim de Seabra Pessoa, Musikkritiker bei einer Lissabonner Zeitung, stirbt an Tuberkulose.
1894 Sein Bruder Jorge stirbt.
Fernandos erste erfundene Gestalt taucht auf, der Chevalier de Pas, dem er an sich selbst gerichtete Briefe diktiert.
1895 Seine Mutter Maria Madalena Pinheiro Nogueira heiratet João Miguel Rosa, portugiesischer Konsul in Durban, Südafrika.
Fernando verfaßt sein erstes Gedicht.
1896 Die Familie siedelt nach Durban über.
Seine Schwester Henriqueta Madalena wird geboren.
1897 Fernando besucht die Convent School in Durban, wo er die englische und französische Sprache erlernt. Englisch wird zur Hauptsprache seines ersten literarischen Schaffens.
1898 Seine Schwester Madalena Henriqueta wird geboren.
1899 Fernando wechselt auf die Durban High School, wo er drei Jahre bleibt und zu den besten Schülern zählt. Seine Bildung wird durch den Schuldirektor W.H. Nicholas mitgeprägt, ein großer Humanist und Kenner der englischen Literatur.
Fernando erfindet das Pseudonym Alexander Search.
1900 Sein Bruder Luís Miguel wird geboren.
1901 Im Juni besteht Fernando sein erstes Examen mit Auszeichnung. Im gleichen Monat stirbt seine Schwester Madalena Henriqueta.
Im August erhält Fernandos Stiefvater Rosa einen einjährigen Sonderurlaub. Die Familie reist nach Lissabon.
1902 Fernandos Bruder João Maria wird in Lissabon geboren.
Im Mai reist die Familie auf die Azoren-Insel Terceira. Dort verfaßt Fernando eine handschriftliche literarische Zeitung, A Palavra.
Im Juni kehrt die Familie ohne Fernando nach Durban zurück. Fernando folgt im September nach. Er schreibt sich an der Handelsschule ein.
1903 Fernando besucht die Abendkurse an der Commercial School in Durban und bereitet sich tagsüber auf die Aufnahmeprüfung der University of The Cape of Good Hope vor. Für seinen Essay in englischer Sprache im Rahmen dieser Prüfung erhält er den Queen Victoria Memorial Prize.
1904 Fernando kehrt an die Durban High School zurück. Er liest die englischen Klassiker und schreibt Gedichte und Prosa in englischer Sprache. Er veröffentlicht einen literarischen Aufsatz im Schulmagazin. Das Pseudonym Charles Robert Anon erscheint.
Seine Schwester Maria Clara wird geboren.

Er besteht ein weiteres Examen, das den Abschluß seiner Ausbildung in Durban bildet.
1905 Fernando kehrt nach Lissabon zurück, um seine Studien fortzusetzen. Er schreibt weiter englische Gedichte.
Der Bruder seines Stiefvaters, General Henrique Rosa, ein Mann von großer Bildung, wird sein Vertrauter.
1906 Fernando schreibt sich am Lehrstuhl für Philosophie des Curso Superior de Letras ein.
Seine Eltern kehren für ihren Jahresurlaub nach Lissabon zurück.
Seine Schwester Maria Clara stirbt.
1907 Fernando bricht sein Universitätsstudium ab. Er liest griechische und deutsche Philosophen.
Im Dezember stirbt seine Großmutter. Seinen Erbteil investiert Fernando in eine Druckerei, die jedoch schon nach wenigen Monaten wieder schließen muß.
1908 Fernando beginnt, als Fremdsprachenkorrespondent für Export- und Importgeschäfte zu arbeiten. Er verspürt den starken Wunsch, Portugal zu verbessern, und beginnt, seine Gedichte in Portugiesisch zu schreiben und damit seine englischsprachigen Anfänge zu überwinden.
1910 Fernando schreibt in portugiesischer, englischer und französischer Sprache, beeinflußt vom französischen Symbolismus.
1912 Fernando tritt literarisch erstmals öffentlich in Erscheinung. In der Zeitschrift A Águia, dem Sprachrohr der saudosistischen Renascença Portuguesa, veröffentlicht er eine Reihe von Essays über die neue Poesie seines Landes, in denen er die Wiedergeburt der portugiesischen Poesie in Form eines Super-Camões ankündigt.
1913 Im Versuch, den Saudosismus zu überwinden, begründet Pessoa den Paulismus, der den Saudosismus intensiviert. Er schreibt das Gedicht Sümpfe (portugiesisch pauis), das von seinem Freund Mário de Sá-Carneiro hochgelobt wird.
1914 Der 8. März ist der dia triunfal in Fernandos Leben. In ihm erscheint der Meister Alberto Caeiro, das erste Heteronym. Unter seinem Einfluß schreibt er in einem Zug den Hüter der Herden. Gleich im Anschluß daran entsteht als Gegenreaktion das Gedicht Schräger Regen des Orthonyms Fernando Pessoa, das den Intersektionismus begründet. Schüler von Caeiro werden Álvaro de Campos und Ricardo Reis.
1915 Fernando gründet mit Mário de Sá-Carneiro und einigen anderen Freunden die Zeitschrift Orpheu. Die ersten beiden Nummern der Avantgarde-Zeitschrift erscheinen im März und im Juni. Eine dritte Ausgabe ist in Vorbereitung, wird jedoch nie publiziert.
1916 Mário de Sá-Carneiro begeht Selbstmord in Paris.
Fernando beginnt, die großen Theosophen seiner Zeit ins Portugiesische zu übersetzen und sich intensiv mit dieser Lehre zu beschäftigen. Er versucht sich als Medium, nimmt an spiritistischen Sitzungen teil und tut seine Absicht kund, sich als Astrologe niederzulassen.
1917 In der Zeitschrift Portugal Futurista erscheinen Gedichte von Fernando sowie das Ultimatum von Álvaro de Campos.
1919 Fernandos Stiefvater Rosa stirbt.
1920 Im März dieses Jahres lernt Fernando Ophélia Queiroz kennen und verlobt sich mit ihr. Die Beziehung hält jedoch nur bis November desselben Jahres.
Seine Mutter und Geschwister kehren nach Lissabon zurück.
1921 - 1922 Fernando gründet mit zwei Freunden den Verlag Olisipo. Er veröffentlicht die zweite Auflage der Canções (Lieddichtungen) des homosexuellen Dichters António Botto und schreibt einen provokativen Essay, in dem er den jungen Botto als einzigen Ästheten Portugals bezeichnet. Als der Aufsatz Göttliches Sodom von Raul Leal zur Verteidigung von Fernandos Essay bei Olisipo erscheint, kommt es zum Skandal. Die beiden Werke werden beschlagnahmt. Der Verlag scheitert.
1924 General Henrique Rosa stirbt.
Fernando gibt die Zeitschrift Athena heraus, in der er die Dichtung von Álvaro de Campos und Ricardo Reis bekannt macht.
1925 Athena wird eingestellt.
Fernandos Mutter stirbt.
1927 Fernando wird Mitarbeiter der Presença, der bedeutendsten portugiesischen Zeitschrift der damaligen Zeit, deren Anspruch es ist, eine Vermittlerrolle im kulturellen Alltag des Landes einzunehmen.
1928 Das Interregnum erscheint.
1929 -1930 Die Liebe zwischen Fernando und Ophélia flammt erneut auf, bevor es zum endgültigen Bruch kommt.
1930 Fernando erhält Besuch von Aleister Crowley, der Bestie 666, vom Order of the Golden Dawn, der auf mysteriöse Weise am Boca do Inferno bei Cascais verschwindet.
1932 Fernando bewirbt sich erfolglos um die Stelle des Konservators an der Museumsbibliothek in Cascais.
1934 Fernando veröffentlicht im Eigenverlag die Botschaft. Er bewirbt sich damit um einen Preis des Propaganda-Sekretariats, bei dem es um die Expansion Portugals in der Welt geht, erreicht jedoch nur den zweiten Platz.
1935 Fernando richtet sich öffentlich gegen Salazars Estado Novo.
30.11.1935 Fernando Pessoa stirbt an einer akuten Lebererkrankung im Lissabonner Krankenhaus São Luís dos Franceses. Er wird auf dem Cemitério dos Prazeres begraben und 1985 in den Kreuzgang des Jerónimos-Klosters in Belém umgebettet.

 

Home